Was ist ozonisiertes Olivenöl?

Posted by Anna 24.03.2023 0 Comment(s) Magazin,Wissenswertes über Olivenöl,Olivenöl & Gesundheit,

 

Während natürliches Olivenöl bereits zu den Champions der mediterranen Lebensmittel zählt, betritt mit ozonisiertem Olivenöl als einer veredelten, sauerstoffreicheren Variante ein neuer Star die Bühne der gesunden Pflanzenöle. Ozonisiertes Olivenöl entsteht durch eine chemische Behandlung, die den gesundheitsförderlichen Charakter des Olivenöls um weitere wertvolle Bestandteile bereichern soll. Interessant, ja – aber hält der energiegeladene Newcomer, was er verspricht? Werfen wir doch ganz einfach einen Blick hinter die Kulissen.

 

 

 

Herstellung und Arten von ozonisiertem Olivenöl

 

 

Während Sauerstoff in unserer Atemluft normalerweise in der zweiatomigen Form (O2) auftritt, besteht Ozon aus drei Sauerstoffatomen (O3) und ist somit eine hochreaktive Form von Sauerstoff. Ozon ist vor allem für sein Vorkommen in höheren Schichten der Erdatmosphäre bekannt. Dort entfaltet es eine Schutzwirkung gegen die schädliche UV-Strahlung der Sonne.

 

Um ozonisiertes Olivenöl zu gewinnen, wird Olivenöl einem zusätzlichen Herstellungsschritt unterzogen – der Ozonisierung

 

Zunächst wird mithilfe eines Ozonators künstlich Ozon erzeugt. Hierfür macht man sich entweder elektrische Entladungen oder UV-Licht zunutze, um auf diese Weise Sauerstoffmoleküle in je zwei Sauerstoffatome aufzuspalten. Anschließend verbinden sich je drei Sauerstoffatome zu einem energiereichen Ozonmolekül. 

 

Das gewonnene Ozongas wird nun über einen Schlauch in das Olivenöl eingeleitet. Sobald Gas und Öl in Kontakt kommen, geht das Ozon mit den Inhaltsstoffen des Olivenöls verschiedene chemische Reaktionen ein. Dieser zum Teil mehrstufige Prozess kann bis zu 72 Stunden in Anspruch nehmen. 

 

Abhängig von der Dauer der Ozonanreicherung, die neben der Wirkungskraft auch die Farbe des Öls beeinflusst, unterteilt man ozonisiertes Olivenöl in verschiedene Arten:

 

  • 18 Stunden Ozonisierung: leicht ozonisiert (grün-brauner Farbton)
  • 36 Stunden Ozonisierung: mittelstark ozonisiert (gelb-brauner Farbton)
  • 72 Stunden Ozonisierung: stark ozonisiert (fast weißer Farbton)

 

Außerdem gilt: Je stärker Olivenöl ozonisiert wird, desto zähflüssiger ist das Endprodukt.

 

Neben der herkömmlichen flüssigen Form ist ozonisiertes Olivenöl auch in Gestalt von Kapseln, Cremes und Salben erhältlich.

 

 

 

Wirkung von ozonisiertem Olivenöl

 

Im Zuge der Ozonisierung bilden sich zahlreiche Ozonide und Peroxide im Olivenöl. Diese bewirken, dass ozonisiertes Olivenöl einen besonders sauerstoffreichen Charakter aufweist. Zu den ohnehin schon gesunden Wesenszügen von Olivenöl gesellen sich somit weitere positive Eigenschaften. Ozonisiertes Olivenöl soll unter anderem …

  • desinfizierend,
  • entzündungshemmend,
  • antibakteriell und
  • antimykotisch (gegen Pilze und Flechten) wirken.

 

Es bedarf auf diesem Gebiet zukünftig allerdings noch weiterer Studien, da es bisher nur wenige Belege für das breite Wirkspektrum von ozonisiertem Olivenöl gibt.

 

Des Weiteren zählen aufgrund der Oxidation von ungesättigten Fettsäuren gesättigte Fettsäuren wie Capronsäure und Pelargonsäure zu den neu gebildeten Verbindungen. Durch sie werden auch die aromatischen Eigenschaften des Öls beeinflusst.

 

Gut zu wissen: Vom eingesetzten giftigen Ozongas bleiben in der Regel keine Rückstände übrig, da die chemischen Reaktionen mit dem instabilen und somit reaktionsfreudigen Ozon sehr schnell ablaufen und das Gas vollständig neutralisieren. 

 

 

 

Anwendungsgebiete von ozonisiertem Olivenöl

 

Dem mit Ozoniden und Peroxiden angereicherten ozonisierten Olivenöl wird nachgesagt, verschiedenste Leiden zu lindern und Gesundheitsbeschwerden vorzubeugen. Es findet sowohl äußerlich als auch innerlich Anwendung.

 

 

Äußere Anwendung

 

Insbesondere für folgende äußerliche Anwendungen hat ozonisiertes Olivenöl große Beliebtheit erlangt – entweder pur oder als Salbe bzw. Creme: 

 

  • Wunden und entzündete Haut: Neben Sonnenbrand und Insektenstichen gehen auch chronische Hauterkrankungen wie die Schuppenflechte (Psoriasis) und Ekzeme mit Entzündungen einher. Gereizte und verletzte Hautstellen dienen Krankheitserregern, wie z. B. Bakterien oder Pilzen, als Eintrittspforten. Äußerlich aufgetragen soll ozonisiertes Olivenöl die Wundheilung anregen und Entzündungen auf den schmerzenden Hautpartien lindern.
  • Problemhaut: Eine regelmäßige Anwendung von ozonisiertem Olivenöl soll zu Linderungseffekten bei kleinen Hautunreinheiten oder Akne führen und Hautbeschwerden allgemein vorbeugen helfen. 
  • Tägliche Pflege und Anti-Aging: Falten und Cellulite sind klassische Begleiterscheinungen von einem angegriffenen Bindegewebe und von zu häufiger bzw. zu starker UV-Strahlung. Täglich aufgetragenes ozonisiertes Olivenöl soll die Regenerationsfähigkeit der Hautzellen verbessern und zu einer allgemeinen Straffung des Gewebes beitragen.

 

 

Innere Anwendung

 

Seine innere Wirkung entfaltet das ozonisierte Olivenöl am nachhaltigsten, wenn es vor einer Mahlzeit in Wasser verdünnt eingenommen wird. Auch wenn sich bislang nur wenige mögliche Nebenwirkungen gezeigt haben, empfiehlt es sich aufgrund der hochwirksamen Inhaltsstoffe, ozonisiertes Olivenöl vorsichtig zu dosieren. Gerade Neulinge sollten mit einer geringen Menge beginnen und diese im Verlauf von mehreren Wochen tropfenweise steigern. 

 

Als mögliche Anwendungsgebiete für die innere Anwendung von ozonisiertem Olivenöl gelten:

 

  • Mund- und Zahnhygiene: Zahnfleischentzündungen und Bakterienbefall machen dem Mundraum mitunter ordentlich zu schaffen. Mithilfe von ozonisiertem Olivenöl sollen Abfallstoffe herausgespült und der Mundraum desinfiziert werden. Darüber hinaus ist das sogenannte Ölziehen mit Olivenöl eine weitverbreitete Methode, die mit ozonisiertem Olivenöl noch wirkungsvoller sein soll. Zu beachten ist, dass insbesondere stark ozonisiertes Olivenöl einen ungewohnten Geruch und Geschmack aufweist.
  • Magen- und Darmprobleme: Darmparasiten und -pilze können verschiedene Krankheitsbilder mit unangenehmen Symptomen auslösen. Auch Magen- oder Darmgeschwüre sind verbreitete Erkrankungen, denen oft eine Infektion zugrunde liegt. Auf diesem Gebiet soll ozonisiertes Olivenöl seine antimikrobiellen Eigenschaften ausspielen und zu einer Linderung der Krankheitssymptome beitragen können.
    Tipp: Auch ohne Ozonisierung kommt Olivenöl einer gesunden Darmflora zugute und kann unter anderem gegen Verstopfung helfen.
  • Reinigung der Leber: Von der olivenölbasierten Entgiftung und Reinigung des zentralen Stoffwechselorgans mitsamt den Gallengängen verspricht man sich eine bessere Verdauung. Besonders beliebt ist hierbei eine Kombination aus Grapefruitsaft, Bittersalz und ozonisiertem Olivenöl.

 

 

 

Ozonisiertes Olivenöl als Spitzenreiter unter den Olivenölen?

 

 

Auch wenn ozonisiertem Olivenöl eine Vielzahl an positiven Eigenschaften zugesprochen wird, ist es mit einer gewissen Vorsicht zu genießen. Schließlich handelt es sich bei der Ozonisierung um ein Verfahren, das einen Teil der Bestandteile im Olivenöl chemisch verändert. Die konkreten Auswirkungen eines solchen Prozesses sind bislang nur bis zu einem gewissen Grad erforscht. Zudem erweist sich die Ozonerzeugung als ausgesprochen energieaufwendig und stellt somit eine potenzielle Belastung für das Klima dar.

 

Demgegenüber stehen die von MANI produzierten Bio-Olivenöle, welche Naturbelassenheit mit ökologischer Nachhaltigkeit vereinen. Sowohl in der Küche als auch für die Haut- und Körperpflege setzt MANI auf die Kraft der natürlichen und qualitativ hochwertigen Inhaltsstoffe der Oliven(öle).

 

 

Olivenbaum in Griechenland.

 

Ozonisiertes Olivenöl wird zwar aus einem natürlichen Produkt gewonnen, unterliegt dabei jedoch einem chemischen Prozess.

 

 

FAQ

 

 

Ist ozonisiertes Olivenöl gefährlich?

 

Während Ozon selbst als ungesundes Gas gilt, gibt es für ozonisiertes Olivenöl keine derartigen Bedenken. Dank der hochreaktiven Natur von Ozon reagiert es ausgesprochen schnell mit den Inhaltsstoffen des Olivenöls und wird auf diese Weise „unschädlich“ gemacht.

 

 

Wie lange hält sich ozonisiertes Olivenöl?

 

Die Haltbarkeit ozonisierter Olivenöle wird meist mit 18 bis 24 Monaten angegeben – genau wie bei „herkömmlichem“ Olivenöl. Angebrochene Produkte sind idealerweise innerhalb von sechs bis sieben Monaten aufzubrauchen. Wie für jedes Olivenöl gilt auch bei ozonisiertem Olivenöl: Es sollte stets fest verschlossen, lichtgeschützt und kühl gelagert werden.

 

Schnellsuche Olivenöl
Magazin
Oliven in der Schwangerschaft

Oliven in der Schwangerschaft

Anna 12.06.2023 0
 Wenn Schwangerschaftsgelüste einen nach mediterranen Genüssen lechzen lassen, stellen Oliven einen ...
Weiterlesen
Ist Olivenöl vegan?

Ist Olivenöl vegan?

Anna 07.07.2023 0
 Eine vegane Ernährung und Lebensweise bedeutet, auf tierische Produkte jeglicher Art zu verzichten ...
Weiterlesen
Warum steigt der Olivenölpreis? Ein Gespräch mit Fritz und Felix Bläuel

Warum steigt der Olivenölpreis? Ein Gespräch mit Fritz und Felix Bläuel

Anna 01.09.2023 0
 In den letzten Monaten hat ein Produkt in unseren Küchen für Gesprächsstoff gesorgt: Olivenöl. Im J...
Weiterlesen
Rezepte
Kartoffelsalat

Kartoffelsalat

Anna 14.06.2022 0
   Wir sind Feuer und Flamme für diesen köstlichen Kartoffelsalat. Ob zum nächsten Picknick, Partybu...
Weiterlesen
Veganes Tiramisu mit Beeren

Veganes Tiramisu mit Beeren

Anna 11.05.2023 0
    Veganes Tiramisu geht einfach immer – besonders unsere sommerliche Variante mit frischen Beeren....
Weiterlesen
Kaspressknödel mit Tzatziki

Kaspressknödel mit Tzatziki

Anna 18.01.2024 0
   Tauchen Sie ein in die Aromen der griechische Küche mit einem modernen Twist, der die traditionel...
Weiterlesen